LEBEN

LEBENSKUNST IN ZEITEN DES WANDELS

Anstiftung zu einem guten Leben mit weniger Haben und mehr Sein.

FÜR WEN IST DAS WAS? UND WARUM?

Für wirklich jedes Publikum! Weil die Menschen in kurzer Zeit und auf höchst unterhaltsame Weise fundiertes Wissen sowie praxiserprobte Empfehlungen für ein wahrhaftig gutes Leben bekommen.

Zuerst die bittere Botschaft, denn es hilft ja nicht, die Augen vor der Realität zu verschließen: Wir werden unseren materiellen Wohlstand nicht aufrechterhalten oder gar steigern können. Wer etwas anderes behauptet, leugnet alle Fakten. Das tut erstmal weh. Nun die gute Nachricht: ein gutes, erfülltes Leben hat verdammt wenig mit viel Haben zu tun, auch wenn das die meisten Menschen wohl noch immer glauben. Kein Wunder, denn genau das wird uns in unserer wachstumsgetriebenen Konsumgesellschaft seit Jahrzehnten tagein, tagaus über alle Kanäle eingetrichtert. Was falsch ist, wird aber auch durch ständige Wiederholung nicht richtiger.

Ich habe in den letzten 30 Jahren wenig ausgelassen, um das Leben in (fast) allen Facetten und Schattierungen – in der Theorie und im richtigen Leben – zu erkunden und Antworten auf die Frage zu finden, was ein gutes Leben ausmacht und wie man das hinkriegt. Darüber hinaus durfte ich als Coach hinter die Masken vieler Menschen schauen, auch solcher, die als „richtig erfolgreich“ gelten.

In dieser „Predigt“ bekommen Sie die Quintessenz all meiner Erfahrungen, Erkenntnisse und Empfehlungen, eine Art „Best of Lebenskunst“.

  • „Vernünftig ist wie tot. Nur vorher.“ Was Menschen auf dem Sterbebett am meisten bereuen. Und was wir von ihnen lernen können.
  • „Wenn der Tod kommt, ist Sense.” Es gibt ein Leben vor dem Tod. Das ist nicht die Probe, sondern die Aufführung. Und die ist endlich.
  • „Wer (und wie) will ich mal gewesen sein?“ Einige der besten Fragen & Methoden, um dem guten Leben auf die Spur zu kommen.
  • „Die besten Dinge im Leben kann man für Geld nicht kaufen.“ (A. Einstein). Wo und warum wir vergeblich nach dem guten Leben suchen. Und wo wir fündig werden.
  • „Alles, was du besitzt, besitzt irgendwann dich.“ (Brad Pitt alias Tyler Durden in „Fightclub“). Weniger ist nicht mehr. Aber leichter.
  • „Wenn du ´ne Garantie brauchst, kauf´ dir ´ne Waschmaschine.“ Es gibt keine Sicherheit „im Außen“, nur Annehmlichkeiten. Wie wir „von innen“ souverän, gelassen und zuversichtlich bleiben bzw. werden. Auch und gerade in Zeiten wie diesen
  • „Werde kein Arschloch, auch wenn dir viele zeigen, wie das geht.“ Was es heißt, integer zu sein. Und warum es sich lohnt, das anzustreben.
  • „Gefühle sind was für Weicheier die wirklich Mutigen.“ Einblicke in die Welt der Gefühle, die keiner haben will. Und was dafür spricht, sie willkommen zu heißen.
  • „Das Leben ist wie Brot, irgendwann wird´s hart.“ Wie wir mit Krisen, Niederlagen, Pleiten, Pech & Pannen und anderem Ungemach am besten klarkommen.
  • „Pissnelken blühen ganzjährig.“ Empfehlungen für den Umgang mit Zeitgenossen, die wir uns so nicht gewünscht haben.
  • „Wissen ist der Trostpreis des Lebens.“ Was uns als Mensch wirklich weiterbringt und gedeihen lässt.

Ein Spiegel, ein Bündel Geldscheine, eine Winnetou-Laubsägearbeit, eine James-Bond-Maske, ein Grablicht, Pilze, eine Flasche Wein, eine Scheidungsurkunde, eine Filmrolle, Kondome, ein Paar Uwe-Seeler-Gedächtnisschuhe. In meinem Wanderrucksack bringe ich 15-20 Gegenstände mit, von denen jeder für eine bestimmte Erkenntnis oder Botschaft steht. Die Teilnehmenden wählen per Zuruf oder Abstimmung einen Gegenstand aus, über den ich dann spreche. Und dann den nächsten. Bis meine Zeit um ist. Damit habe ich ganz wunderbare Erfahrungen gemacht.

 

(Interaktive) Predigt“ (30 – 75 Min.). Und fertig.

Oder anschließend gerne Q&A, (Podiums-)Diskussion, Kurze Wanderung, Mini-Workshop/Hacks, Workshop (WorldCafé…).

Alles denk- und machbar.

Mehr als die Hälfte meiner Predigten halte ich gratis: für soziale Einrichtungen, (wirklich gemeinnützige) Nonprofit-Organisationen, ehrenamtlich Tätige, Studierende und Schüler. Dafür nehme ich nichts, auch keine Reisekosten. Eine Schlafgelegenheit wäre schön, wenn nötig.

Ansonsten gilt: Je weniger finanzkräftig der Auftraggeber ist, je stärker ich selbst die thematischen Schwerpunkte setzen kann und je mehr Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Medien zu der Veranstaltung kommen, umso günstiger. Und umgekehrt. Die Honorarpalette reicht von einer freiwilligen Spende für einen guten Zweck bis zum für einen Profi-Redner üblichen Honorar.

„Die Feedbacks zu seinen Vorträgen sind umwerfend. Es gibt kaum einen Redner, der über einen so fundierten Hintergrund verfügt wie er. Und der hochrelevante Themen auch noch so mitreißend, lebensnah, sympathisch, absolut authentisch und höchst unterhaltsam präsentiert.“ (Speakers Excellence, Europas größte Redneragentur)

Ja, die meinen tatsächlich mich. Wenn Sie für eine Ihrer Veranstaltungen einen solchen Redner/“Prediger“ suchen, spricht viel dafür, dass wir uns kennenlernen.  

Live-Mitschnitt:

Leben Thumbnail v2

„Geistreich, energiegeladen, tiefgründig und unerschöpflich lustig.“

Barbara Baratie, Unternehmerin

Leben

WENN DER TOD KOMMT IST SENSE

Anstiftung zu einem gedeihlichen Leben.

FÜR WEN IST DAS WAS? UND WARUM?

Für wirklich jedes Publikum! Weil die Menschen in kurzer Zeit und auf höchst unterhaltsame Weise fundiertes Wissen sowie praxiserprobte Empfehlungen für ein wahrhaftig gutes Leben bekommen.

Sie sind interessiert daran, dass ich auf Ihrer Veranstaltung mit meinem Rucksack auftauche und die Menschen begeistere?

Lassen Sie uns quatschen und wir klären alle entscheidenden Fragen!

Formate:

(Interaktive) Predigt“ (30 – 75 Min.). Und fertig. 

Oder anschließend gerne Q&A, (Podiums-)Diskussion, Kurze Wanderung, Mini-Workshop/Hacks, Workshop (WorldCafé…). 

Alles denk- und machbar.

Wo überall?

Deutschlandweit und darüber hinaus.